Mitmachen

Was haben wir vor

Jeder COVID-19 Erkrankte steckt durchschnittlich 2,5 Leute an. Damit verbreitet sich das Virus unglaublich schnell, doch die Hoffnung ist schneller!

  • Hoffnung ist, dass ich auch in Zeiten sozialer Isolation wieder die nächste Gartenparty plane.
  • Hoffnung ist, wenn ich noch heute einen Baum pflanze.
  • Hoffnung ist, dass ich vielleicht nicht meinen 98. Geburtstag mit der Familie feiern kann, dafür aber meinen 100sten.
  • Hoffnung ist, wenn ich mir auch bei einer Rolle Klopapier keine Sorgen mache.
  • Hoffnung ist alles, was uns Kraft gibt, in dunklen Zeiten das Licht zu suchen.

Wir meinen, dass genau diese Hoffnung deutlich schneller als das Virusist. Zumindest, wenn jeder von uns die Zahnräder der Hoffnung ein bisschen weiter dreht.

Wie kann ich mitmachen

Gib einen persönlichen Zuspruch an je drei Menschen weiter, der dir in dieser Zeit hilft und ergänze ihn um eine persönlichen Nachricht. Ein paar Anregungen findest du unter "Inspirationen", die musst dann nur noch mit ein paar individuellen Zeilen ergänzen. Manchmal reicht auch schon ein Satz!

Einen solchen persönlichen Zuspruch gibst du dann als Segen an mindestens drei Menschen weiter. Das können Menschen sein, die dir nahe sind oder die du schon länger nicht mehr gesehen hast. Eben jeder, der gerade einen Zuspruch braucht oder jede, der du eine Freude machen willst.

  • Du kannst deinen Zuspruch jemandem über deine Social Media Kanäle schicken.
  • Du kannst deinen Zuspruch in einen Briefumschlag stecken und ihn an alte Bekannte adressieren.
  • Vielleicht auch mit einer (natürlich desinfizierten:) )Tafel Schokolade?
  • Du kannst deinen Zuspruch an einen Baum oder eine Hauswand kleben.
  • Du kannst ein Telefon in die Hand nehmen und deine Oma anrufen.

Was muss ich beachten

  1. Der Zuspruch funktioniert besser, wenn er persönlich ist. Überlege dir: Was braucht mein Empfänger? Über was würde deine Empfängerin sich freuen?
  2. Die Zugesprochene muss nun wiederum selber drei Menschen mit einem Zuspruch eine kleine Freude machen.
  3. Der Infektionsschutz geht vor. So schön die Idee auch ist, fremden Menschen auf der Straße einen kleinen Brief zu überreichen, so gefährlich kann das momentan aber auch für diese Menschen sein.
  4. Es ist nett, wenn du auf die Webseite verlinkst. Aber wir wollen kein Kettenbrief sein, der einfach nur in WhatsApp Gruppen gepostet wird. Sondern wir wollen durch individuelle Botschaften einzelnen Leuten Hoffnung und Zuspruch vermitteln.